Cafe Herzhaft

Cafe Herzhaft

Herzlich Herzhaft – das Cafe Herzhaft

Gibt es eine klangvollere Adresse in einer historischen Innenstadt als „Lange Straße 1“ ? Genau hier befindet sich das Cafe „Herzhaft“. Unmittelbar neben der Salze und vis a vis des Salzhofes – den beiden Entstehungsgründen der Stadt Bad Salzuflen – viel historischer geht es kaum noch.

Auf dem Salzhof stand bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Saline der Stadt (nicht zu verwechseln mit den Gradierwerken – siehe Artikel hier). Mit dem Wasser des Flüsschens Salze und Holz aus den umliegenden Wäldern wurde hier über 400 Jahre lang Salz gewonnen. Heute präsentiert sich die große Fläche als idealer Platz für den Wochenmarkt und viele andere Veranstaltungen.

Leckere BackkartoffelUnd außerhalb der Märkte und Feste ist im Cafe „Herzhaft“ immer etwas los: Dafür sorgen nicht nur die hauseigenen original italienischen Eiskreationen, die natürlich auch in der Waffel „to go“zu haben sind. Sondern auch die gemütliche Einrichtung des Cafes, der große Raum für große Tafeln im hinteren Bereich und selbstverständlich die zahlreichen Außenplätze an der Verbindung zwischen Altem Markt und Salzhof. Wer in Bad Salzuflen sehen und gesehen werden will, ist hier beim Latte Macchiato oder Kännchen Kaffee genau richtig aufgehoben. Und für den Hunger zwischendurch bietet das Cafe Herzhaftes und Süßes für jeden Geschmack – von der Backkartoffel bis zum Crêpes.

Auf dem Weg vom oder zum Cafe Herzblatt empfiehlt sich ein zweiter Blick auf das hervorspringende Fachwerkhaus. Seinen Anschriften zufolge geht es auf das Jahr 1625 zurück und hat an der Seite zur Salze eine kleine architektonische Besonderheit (zumindest für Bad Salzufler Verhältnisse): Es ist ein Stück weit über den Fluss gebaut worden – so dass die früher mitunter wilde Salze gefahrlos durch das Untergeschoss strömen konnte. Heute kann man einen gefahrlosen Blick von der Salzebrücke auf die schweren Steinstützen werfen, die das Haus einst schützten.

Und auch in der Fortsetzung der Langen Straße um den Salzhof herum lohnt sich ein zweiter Blick: Hier, „hinter der Wieke“, findet sich eines der schönsten Fachwerkensembles der Stadt mit inhabergeführtem Einzelhandel und vielen interessanten und schönen Angeboten.